Unter’m Kastanienbaum
(Text & Musik: Günther Sigl)



Wenn da Planet vom Himmel sticht
und’s Ozon Rekorde bricht
Hoit mi nix mehr im Büro
Dann findst mi schnell, du woasst schon wo
Mi ziagt’s mit Gwoit in d’Woidwirtschaft
Do gibt’s an guadn Gerstensaft
A schattigs Platzerl – a frische Mass
Ja so macht as Leb’n an Spass

Mh, so schee!
Unter’m Kastanienbaum.
Ja so a Tog is’, des woass i g’wiss:
Mh, grod so schee wiar im Paradies.

D’Jazzband spuit an Dixieland
An oidn Song den jeder kennt
I zwitscher gmiatli vor mi hi
’S gibt nix schöners auf da Welt für mi
Und wiar a so noch ob’n schau
D’Wolkn weiss – da Himme blau
Denk’ i ma so, do siehgst doch glei
Da Petrus muass a Münchner sei.

Mh, so schee!
Unter’m Kastanienbaum.
Ja so a Tog is’, des woass i g’wiss:
Mh, grod so schee wiar im Paradies.

Sogar im Winter, wenn’s rengt und schneit
Denk i an de schöne Zeit
Dann siehg i oft, im schönst’n Traum
an blühenden Katanienbaum.
I riach den Duft vom Steckerlfisch
Zamperl streitn unter’m Tisch
Geh’ weiter Madl, Setz’ Di her!
Ja, wos brauch da Mensch noch mehr.

Mh, so schee!
Unter’m Kastanienbaum.
Ja so a Tog is’, des woass i g’wiss:
Mh, grod so schee wiar im Paradies.