Geburtsdatum:
Geburtsort:
Familienstand:
Erlernter Beruf:
Instrumente:
Bandmitglied:
Bildergalerie:
08. Februar 1947
Schongau/Lech
geschieden; 2 Kinder (Phillip 1982 und Anna 1984)
Bankkaufmann
Gesang, Baß, Gitarre
seit 1977
hier anklicken

Lebenslauf:

Geboren wurde Günther am 08. Februar 1947 im bayrischen Schongau, einer kleinen Stadt am Lech. Später verschlug es ihn mit seinen Eltern nach Landsberg, wo er auch 1953 eingeschult wurde. Weitere 5 Jahre später ging es nach Karlsruhe, dort besuchte er die Handelsschule, und dort bekam er auch seine erste Gitarre. 15 Jahre alt war er damals. 1964 begann für ihn der Ernst des Lebens - mit einer Banklehre. Gleichzeitig schloß er sich auch seiner ersten Band an, einem Unternehmen, das sich "Wavebreakers" nannte. Kaum hatte Günther die Banklehre hinter sich, ging er wieder nach München, zurück in die bayerische Heimat. Nach dem Grundwehrdienst (1968/1969) nahm er wieder einen Bankjob an, den er erst 1973 an den Nagel hängte. Seitdem ist er Profimusiker. Er schreibt und komponiert fast alle Lieder der Spider Murphy Gang, ist Gründungsmitglied und Chef der Band.
Eine Gastrolle als Schauspieler bekam 1985 Günther Sigl in dem Film "Der Formel Eins Film". Er spielte darin einen Assistenten, der dem Rockstar Prince ziemlich ähnlich schaute.

Auch hatte Günther Sigl gemeinsam mit Harald Steinhauer und Jürgen Thürnau den Münchner Musikverlag Mambo Musik gegründet, der auch Stars wie Sandra, Hubert Kah, Münchener Freiheit oder Geier Sturzflug unter Vertrag hatte. Für Nicki schrieb Günther Sigl die Lieder "Warum schaust du mi den o" und "Weil i immer no an Engerl glaub" (gemeinsam mit Harald Steinhauer und Helmut Frey), die auf dem 1985 erschienenen Album "Servus Nicki" zu finden sind.

1985 erschien die bisher einzige Solo-Single von Günther Sigl. Das Lied "A Maß muaß a Maß sei " war eine Botschaft für die Wirte des Münchner Oktoberfestes, dass er auch auf japanisch "Nama Wa Nama Biru Des" gesungen hat. Als Gastmusiker sang er auch bei Ludwig Seuss 1991 "I'm Ready" auf dem Album "Marilyn Sessions" und 2006 im Duett mit Hubert Treml bei der Gruppe b.o.s.s. "Elvis von Schwabing" auf dem Album "Elvis lebt in Untergrammelsdorf".

Das erste Soloalbum "Habe die Ehre" von Günter Sigl erschien am 01.10.2010 bei Koch-Universal Records. Neben Willie Duncan sind auch noch Dieter Radig und Wolfgang Götz zur musikalischen Verstärkung dabei. Musikalisch ist auf "Habe die Ehre" die Vielseitigkeit Trumpf. Am 20.08.10 ging es dann mit einem Testkonzert in München - Gut Nederling los. Danach folgte noch ein Testkonzert und eine Albumpräsentation. Die folgende Solo-Tournee startete dann am 15.11.2010 in Augsburg und endete am 26.11.2010 in Landsberg und umfasste 7 Konzerte. Auch 2011 gab Günther einige Solo-Konzerte.