Geburtsdatum:
Geburtsort:
Familienstand:
Erlernter Beruf:
Instrumente:
Bandmitglied:
Bildergalerie:
22. Januar 1957
Kulmbach
seit 2009 geschieden, 2 Kinder (Eva und Maria)
Schlagzeuger

Schlagzeug
1977 - 1992
hier anklicken

Lebenslauf:

Geboren wurde er am 22. Januar 1957 im fränkischen Kulmbach als zweites Kind eines Gastronomen-Ehepaares. Als er fünf Jahre alt war, stellten die Ärzte bei ihm einen schweren Lungenfehler fest. Ein ganzes Jahr seines Lebens verbrachte er deswegen in Krankenhäusern, aber Schäden blieben nicht. 1963 eingeschult, wechselte er 5 Jahre später aufs Gymnasium über, allzulange hielt er es dort allerdings nicht aus. Wichtig war ihm die Musik, was in der Penne lief, interessierte nur am Rande. In der Realschule wurde er dann erst gar nicht aufgenommen, was er heute als Riesen-Glück bezeichnet. Auf die Volksschule ging er auch nur noch 2 Monate. Eine Anzeige in einer Musiker-Fachzeitschrift lockte ihn nach München. Er lernte Günther Sigl kennen und stieg bei ihm ein. Das war im Jahre 1973. Im Alter von 11 Jahren entschloß er sich dann Schlagzeuger zu werden - weil der Musikverein in Kulmbach gerade einen Marschtrommler für die Blaskapelle suchte. So bekam er dort auch sofort den ersten Unterricht, der damals allerdings mit Rock'n'Roll noch nicht viel zu tun hatte. Als er 14 Jahre alt war, mußte ihn seine Mutter bereits immer wieder krankschreiben, weil er mit seiner Blaskapelle oft wochenlang Abend für Abend in Festzelten zum Tanz aufspielte. Doch 1980 schaffte er mit der Spider Murphy Gang den Durchbruch. Dies war seine erfolgreichste Zeit und er spielte mit der Spider Murphy Gang in den größten Hallen Deutschlands, bekam neben Gold und Platin Schallplatten unzählige Auszeichnungen wie den Goldenen BRAVO-Otto, den Goldenen Hammerschlumpf der Zeitschrift POP/Rocky und das Silberne POPCORN. Desweiteren erhielten sie den Brozenen Löwe von Radio Luxemburg und zweimal die Goldene Europa. Die Spider Murphy Gang war Nummer 1 in Deutschland, Österreich und der Schweiz. 1983 folgte der erfolgreiche Film "Die Spider Murphy Gang" und Franz hatte 1985 einen Gastauftritt im Thomas Gottschalk und Mike Krüger Film "Die Einsteiger". Auch eine DDR-Tour 1983 war ein riesieger Erfolg. Das letzte Album mit der Spider Murphy Gang war 1990 "Hokuspokus" und wurde von Franz Trojan selber produziert.

Nach musikalischen Differenzen verläßt Franz 1992 die Spider Murphy Gang. Seitdem war er als Produzent, Texter und Komponist für u.a. Cagey Strings, Marianne Rosenberg, Richard Sanderson, Blaue Engel, Conny Morin, Juliane Werding mit "Nachtexpress", Biwi mit "Darf is Dirndl Lieben" oder Nicki "Drobn im Himmi herrscht Hochbetrieb" tätig. Einen internationalen Hit hatte Franz Trojan als Produzent (zusammen mit Hermann Weindorf) mit dem Lied "American Dream" von 1994, wo er auch die Musik schrieb. Gesungen wurde der Hit von Katya Tresher.
Mit der Sängerin Shana und dem Titel "Es regnet nie in Texas" ging Franz Trojan als Komponist (Text von Klaus Hirschburger - ehemaliger Bassist von Hubert Kah und Liedschreiber von z.B. Sandra und Hubert Kah) zur deutschen Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest 1998 und belegte damit Platz 9.
Auch in eigenen Bands spielt er immer wieder Schlagzeug. So war er Drummer bei "The Zeitgeist", der Gruppe "Ohlala" und bei bei der Gruppe "Rocking Harry Band". Von Anfang 2006 bis Mitte 2009 spielte Franz gelegentlich in der "h.d. and the ccr tribute band" und war bei den Konzerten mit dabei.

Beim Bayerisches Landesrock- und Popfestival 2006 saß Franz mit in der Jury. Franz Trojan hatte bis 2009 in Moosburg ein eigenes Studio, machte neben Pop und Rock Produktionen Elektrische bzw. Sound-Design Musik und war für alles neue in der Musik offen.

Am 01. Juli 2010 wurde Franz Trojan wegen Diebstahls vom Amtsgericht Freising zu einer Geldstrafe über 225 Euro verurteilt. Zudem wurde in den Zeitungen berichtet, dass der Ex-Spider-Murphy-Gang-Schlagzeuger in einem Obdachlosenheim bei Moosburg in einem 12-Quadratmeter-Zimmer lebt. Die Ehe von Franz Trojan wurde 2009 geschieden.
Franz Trojan zu BILD am SONNTAG dazu: „Früher hatte ich Millionen auf dem Konto. Aber ich kann nicht mit Geld umgehen, wurde schlecht beraten und verspekulierte mich mit Immobilien“. Außerdem habe er Geld an Freunde verliehen und nie wiedergesehen. „Ich habe große Hits komponiert, bekomme davon 10.000 Euro Tantiemen im Jahr. Das reicht aber nicht zum Leben.“

Zur Zeit arbeitet Franz an seiner Biografie, die evtl. 2012 erscheinen soll. Die erste
Maxi-CD "Auf'm Weg" wurde am 22.01.2011 bei Amusika veröffentlicht enthält neben dem Titelsong (in 4 verschiedenen Versionen) noch das Lied "I mog ned". Am 16.09.2011 wurde ebenfalls bai Amusika das Album "Wieder im Glück ..." veröffentlicht. Es beinhaltet 15 neue Lieder von Franz Trojan sowie ein Cover von dem Spider Murphy Gang Lied "Schickeria". Es folgten auch einige Live Auftritte.

Franz Trojan ist seit 2010 bei dem AMUSIKA-Tonstudio beschäftigt und ist dort für verschiedene Produktionen verantwortlich. Die Biografie "Hauptsache Laut!" von Franz Trojan wurd am 07.12.2015 beim Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf veröffentlicht.